PRESSEARTIKEL - 2004
Heimatecho / 2004 Kindertag - Bauunternehmen Kunze ist dabei
Das es zu wenige davon gibt, weiß jeder und wird allgemein beklagt. Grund genug sie an ihrem Ehrentag so richtig hoch leben zu lassen - die lieben Kleinen zum internationalen Kindertag. Die Spendierhosen hatte sich der Heldrunger Bauunternehmer Hansjörg Kunze extra für die Knirpse aus Heldrungen, Oldisleben und Oberheldrungen angezogen. Zum Jubiläum am 1. Juni war der Evangelische Kindergarten in Heldrungen als erstes an der Reihe. Die Steppkes die hier betreut werden, empfingen Dachdeckermeisterin Klaudia Kunze mit voller Begeisterung und erfreuten sie mit einem Stuhlkreis und schönen Liedern. Als dann der Beutel mit den Geschenken verteilt wurde und jedes Kind noch einen Luftballon mit Gas gefüllt bekam, war die Freude doppelt so groß. Am darauffolgenden Tag waren die Knirpse aus Oldisleben an der Reihe. Hier wurde Klaudia Kunze schon auf dem Hof herzlich begrüßt. Ebenfalls mit Geschenken und Luftballons bewaffnet wurde sie schon lautstark von den Kindern empfangen. Nach einem schönen Programm und der Verteilung der Geschenke überreichten die Erzieher die Luftballons. Zuerst bekam jeder
Ballon ein kleines Zettelchen, auf welchem der Name des Kindes und die Anschrift des Bauunternehmens zu lesen war. Voller Aufregung flogen schon vorher ein paar Ballons gen Himmel. Vielleicht meldet sich ja mal ein anders Kind, aus fernen Ländern. Noch besser meinte es Petrus mit den Oberheldrunger Kindern. Diese versammelten sich mit einigen Muttis am Rastplatz des Schießstandes. Allerlei Wettspiele versprachen eine Kindertagsfete, die zum bleibenden Erlebnis wurde. Als dann noch Klaudia Kunze mit den vielen Geschenken auftauchte, waren auch hier alle Kinder hellauf begeistert. Wieder gabs ein kleines Programm und danach wurden die Luftballon gemeinsam auf Reisen geschickt. Klaudia Kunze erzählte uns, dass sich bereits welche auf die ersten Ballons bei ihr gemeldet hatten. Bis in den Kreis Gotha trug der Wind einen Ballon und einer meldete sich aus Bundorf/Unterfranken. Die Steppkes und ihre Erzieher bedankten sich beim Bauunternehmer Hansjörg Kunze für die vielen Geschenke und bei Klaudia Kunze für die gelungene Überraschung.
Heimat-Echo / 2004 Gründung Hochkranservice
Am 1. Juni gründete die Dachdeckermeisterin Klaudia Kunze ihre Firma Hochkranservice und beschäftigt dort nunmehr zwei Mitarbeiter. Hebebühnen, Arbeitsbühnen werden an private und öffentliche Auftraggeber verliehen und das entsprechende Bedienpersonal gibt Klaudia Kunze gleich dazu. Außerdem werden auch sämtliche Hubarbeiten aller Art von ihrer Firma verrichtet. Der erste Einsatz mit einer neuen Arbeitsbühne wurde am Dach der Wasserburg vor kurzem erfolgreich zu Ende gebracht. Hier hatte der Sturm seine Spuren hinterlassen. Für diese Arbeiten ist der 32m ausfahrbare Kragarm mit Personenkorb genau das richtige Arbeitsgerät, um die Höhen ohne Probleme und erhöhten Kostenaufwand ausführen zu können.
Foto: Thüringer Allgemeine
Thüringer Allgemeine / 2004 Bücher, Spiele und mehr für die Kinder
Vor Oberheldrungens Kita-Knirpsen überbrachte der Bauchef Hansjörg Kunze bereits den Jüngsten im Kindergarten Oldisleben und dem evangelischen Kindergarten in Heldrungen einen Sack voller Spiele, Bücher, CD's, Süßigkeiten und bereits aufgeblasene Luftballons. Gemeinsam mit den Oberheldrunger Knirpsen ließ er gestern gleich noch die mit Gas gefüllten und kleinen Zettelchen und Anschriften versehenen bunten Luftballons fliegen. Vielleicht meldet sich ja sogar mal ein Kindergartenkollege aus fernen Landen. Ansonsten waren die Jüngsten an der Schmücke gestern am idyllisch gelegenen Rastplatz des Schießstandes schwer im Stress. Kita-Chefin Katrin Reinhard, ihre fünf Erzieherinnen und einige helfende Muttis hatten sich allerhand Wettbewerbe und Kurzweil einfallen lassen, damit die verspätete Kindertagsfeier auch wirklich zum bleibenden Erlebnis wurde. Und während die kleinen Geister sich so recht hungrig tobten, richtete der
Hausmeister schon mal den Grill her, damit zum Mittag ja kein kleiner Magen leer ausgehen musste. Wie der Tag begonnen hatte, so ging er dann auch zu Ende. Die Mitarbeiter der Agrar GmbH Zur Schmücke schickten einen Traktor mit präparierten Anhänger, auf dem die Kleinen sicher und bequem ins Grüne und wieder zurück befördert wurden. Was ganz klar eine tolle Idee war. 57 Jungen und Mädchen besuchen derzeit den Kindergarten in Oberheldrungen. Eine recht große Anzahl, auf die Katrin Reinhard sichtlich stolz ist. Den Kindertag hat man erst gestern gefeiert, weil zum einen das lange Wochenende direkt vor dem 1. Juni lag, zudem das Wetter für das Vorhaben am Dienstag nicht geeignet war. "Heute haben wir es doch prima abgepasst. Einen recht schönen Dank dem da oben für den schönen Sonnentag", freuten sich gestern alle gemeinsam, bevor es zum Mittagsschlaf wieder in den Ort zurück ging.
PRESSEARTIKEL - 2004
Heimatecho / 2004 Kindertag - Bauunternehmen Kunze ist dabei
Das es zu wenige davon gibt, weiß jeder und wird allgemein beklagt. Grund genug sie an ihrem Ehrentag so richtig hoch leben zu lassen - die lieben Kleinen zum internationalen Kindertag. Die Spendierhosen hatte sich der Heldrunger Bauunternehmer Hansjörg Kunze extra für die Knirpse aus Heldrungen, Oldisleben und Oberheldrungen angezogen. Zum Jubiläum am 1. Juni war der Evangelische Kindergarten in Heldrungen als erstes an der Reihe. Die Steppkes die hier betreut werden, empfingen Dachdeckermeisterin Klaudia Kunze mit voller Begeisterung und erfreuten sie mit einem Stuhlkreis und schönen Liedern. Als dann der Beutel mit den Geschenken verteilt wurde und jedes Kind noch einen Luftballon mit Gas gefüllt bekam, war die Freude doppelt so groß. Am darauffolgenden Tag waren die Knirpse aus Oldisleben an der Reihe. Hier wurde Klaudia Kunze schon auf dem Hof herzlich begrüßt. Ebenfalls mit Geschenken und Luftballons bewaffnet wurde sie schon lautstark von den Kindern empfangen. Nach einem schönen Programm und der Verteilung der Geschenke überreichten die Erzieher die Luftballons. Zuerst bekam jeder
Heimat-Echo / 2004 Gründung Hochkranservice
Am 1. Juni gründete die Dachdeckermeisterin Klaudia Kunze ihre Firma Hochkranservice und beschäftigt dort nunmehr zwei Mitarbeiter. Hebebühnen, Arbeitsbühnen werden an private und öffentliche Auftraggeber verliehen und das entsprechende Bedienpersonal gibt Klaudia Kunze gleich dazu. Außerdem werden auch sämtliche Hubarbeiten aller Art von ihrer Firma verrichtet. Der erste Einsatz mit einer neuen Arbeitsbühne wurde am Dach der Wasserburg vor kurzem erfolgreich zu Ende gebracht. Hier hatte der Sturm seine Spuren hinterlassen. Für diese Arbeiten ist der 32m ausfahrbare Kragarm mit Personenkorb genau das richtige Arbeitsgerät, um die Höhen ohne Probleme und erhöhten Kostenaufwand ausführen zu können.
Foto: Thüringer Allgemeine
Thüringer Allgemeine / 2004 Bücher, Spiele und mehr für die Kinder
Vor Oberheldrungens Kita-Knirpsen überbrachte der Bauchef Hansjörg Kunze bereits den Jüngsten im Kindergarten Oldisleben und dem evangelischen Kindergarten in Heldrungen einen Sack voller Spiele, Bücher, CD's, Süßigkeiten und bereits aufgeblasene Luftballons. Gemeinsam mit den Oberheldrunger Knirpsen ließ er gestern gleich noch die mit Gas gefüllten und kleinen Zettelchen und Anschriften versehenen bunten Luftballons fliegen. Vielleicht meldet sich ja sogar mal ein Kindergartenkollege aus fernen Landen. Ansonsten waren die Jüngsten an der Schmücke gestern am idyllisch gelegenen Rastplatz des Schießstandes schwer im Stress. Kita-Chefin Katrin Reinhard, ihre fünf Erzieherinnen und einige helfende Muttis hatten sich allerhand Wettbewerbe und Kurzweil einfallen lassen, damit die verspätete Kindertagsfeier auch wirklich zum bleibenden Erlebnis wurde. Und während die kleinen Geister sich so recht hungrig tobten, richtete der
Hausmeister schon mal den Grill her, damit zum Mittag ja kein kleiner Magen leer ausgehen musste. Wie der Tag begonnen hatte, so ging er dann auch zu Ende. Die Mitarbeiter der Agrar GmbH Zur Schmücke schickten einen Traktor mit präparierten Anhänger, auf dem die Kleinen sicher und bequem ins Grüne und wieder zurück befördert wurden. Was ganz klar eine tolle Idee war. 57 Jungen und Mädchen besuchen derzeit den Kindergarten in Oberheldrungen. Eine recht große Anzahl, auf die Katrin Reinhard sichtlich stolz ist. Den Kindertag hat man erst gestern gefeiert, weil zum einen das lange Wochenende direkt vor dem 1. Juni lag, zudem das Wetter für das Vorhaben am Dienstag nicht geeignet war. "Heute haben wir es doch prima abgepasst. Einen recht schönen Dank dem da oben für den schönen Sonnentag", freuten sich gestern alle gemeinsam, bevor es zum Mittagsschlaf wieder in den Ort zurück ging.