Bericht und Foto „Mitteldeutsche Zeitung“ / Ausgabe vom 15.05.2017
PRESSEARTIKEL - 2017
Eislebener Bahnhofstraße, Malzscheune ist gerade rechtzeitig fertig geworden
An der Malzscheune parken oft bis zu sehn Reisebusse.
Foto: Lukaschek
Eisleben - Sie ist gerade noch rechtzeitig fertig geworden, die alte Malzscheune an der Eisleber Bahnhofstraße. Denn obwohl die klassische Reisesaison erst so langsam anfängt, sorgt das Reformationsjubiläum bereits seit Wochen für einen stetig steigenden Besucherstrom. Bis zu zehn Reisebusse stehen oft auf dem Parkplatz, der mit der sanierten Malzscheune das neue Touristenzentrum bildet. Anlässlich des bundesweiten Tages der Städtebauförderung am Sonnabend hat die Lutherstadt das Gebäude offiziell eingeweiht. – Quelle: http://www.mz-web.de/26904376 ©2017 Seilscheibe im Seminarhof der Malzscheune erinnert an den Mansfelder Bergbau Neben der öffentlichen WC-Anlage, die über eine Rampe barrierefrei erreichbar ist, gibt es im Erdgeschoss einen Gewölberaum, der sich zum Beispiel für die Begrüßung von Touristengruppen anbietet. Für die Bewirtschaftung dieses Raums haben sich laut Michael Richter, Fachbereichsleiter in der Stadtverwaltung, mehrere Interessenten gemeldet. Durch den Durchgang in der Malzscheune gelangen die Touristen nun auf den sogenannten Seminarhof, wo mit der Seilscheibe an den Mansfelder Bergbau erinnert wird. Vom Seminarhof aus sind die Petri-Pauli-Kirche und Luthers Geburtshaus auf kurzem Weg erreichbar. – Quelle: http://www.mz-web.de/26904376 ©2017
VON JÖRG MÜLLER
PRESSEARTIKEL - 2017
Bericht und Foto „Mitteldeutsche Zeitung“ / Ausgabe vom 15.05.2017
Eislebener Bahnhofstraße,Malzscheune ist gerade rechtzeitig fertig geworden
An der Malzscheune parken oft bis zu zehn Reisebusse.
Foto: Lukaschek
Eisleben - Sie ist gerade noch rechtzeitig fertig geworden, die alte Malzscheune an der Eisleber Bahnhofstraße. Denn obwohl die klassische Reisesaison erst so langsam anfängt, sorgt das Reformationsjubiläum bereits seit Wochen für einen stetig steigenden Besucherstrom. Bis zu zehn Reisebusse stehen oft auf dem Parkplatz, der mit der sanierten Malzscheune das neue Touristenzentrum bildet. Anlässlich des bundesweiten Tages der Städtebauförderung am Sonnabend hat die Lutherstadt das Gebäude offiziell eingeweiht. – Quelle: http://www.mz-web.de/26904376 ©2017 Seilscheibe im Seminarhof der Malzscheune erinnert an den Mansfelder Bergbau Neben der öffentlichen WC-Anlage, die über eine Rampe barrierefrei erreichbar ist, gibt es im Erdgeschoss einen Gewölberaum, der sich zum Beispiel für die Begrüßung von Touristengruppen anbietet. Für die Bewirtschaftung dieses Raums haben sich laut Michael Richter, Fachbereichsleiter in der Stadtverwaltung, mehrere Interessenten gemeldet. Durch den Durchgang in der Malzscheune gelangen die Touristen nun auf den sogenannten Seminarhof, wo mit der Seilscheibe an den Mansfelder Bergbau erinnert wird. Vom Seminarhof aus sind die Petri-Pauli-Kirche und Luthers Geburtshaus auf kurzem Weg erreichbar. – Quelle: http://www.mz-web.de/26904376 ©2017
VON JÖRG MÜLLER